Il fait beau - meine längste Highline

In Süd Frankreich, meiner Wahlheimat in 2013 verbrachte ich viel Zeit in Verdon. Die Verdonschlucht ist mit Sicherheit einer der beeindruckendsten Plätze dieser Erde. Das unglaubliche ist dann, dass man quasi nur aus dem Auto heraus fallen muss und schon an der Kante der mitunter 200m hohen Felswänden der Schlucht steht. Eine der Linien von denen ich gleich von Anfang an fasziniert war, war eine etwa 105m lange "neue" Verbindung von schon bestehenden Ankerpunkten und einem Baum, der sich dicht an der Kante behauptete. Nachdem ich diese Line zwei mal aufbauen konnte musste ich leider immer noch einsehen, dass die wahnsinnige Ausgesetztheit nicht Spurlos an mir vorüber ging. So blieb mir nichts anderes übrig als mich in Geduld zu üben und im Sommer wieder zurückzukehren. Genau das tat ich dann. Auf einem Roadtrip von Deutschland aus über die Schweiz gelangten wir dann auch wieder nach Verdon und konnten es gar nicht erwarten die Line zu spannen. Der Wind, der mir auch die ersten Male mit unter sehr große Probleme bereitet hatte, war gerade am Mittag sehr stark, aber dieses Mal hatten wir ein etwas schwereres Setup mit einem Seil als Backup verwendet und so konnte der Wind uns nicht mehr so viel anhaben. Nach zwei erschöpfenden Tagen und vielen guten Versuchen, gelang mir dann doch endlich die Begehung meiner bislang längsten Highline. Und übrigens auch eine meiner exponiertesten soviel ist sicher.

Foto Copyright Christian Kruse - dynamicfeatures.eu